Seite wählen
Neues Video ist online…Mein selbst entwickeltes Hifi-Regal…

Neues Video ist online…Mein selbst entwickeltes Hifi-Regal…

DAS Hifi-Rack für „alle“ gibt es nicht. Muss es auch nicht. Aber welche Anforderungen stellt die eigene Anlage eigentlich wirklich an ein solches Regal? Worauf sollte man daher achten und was ist nicht so wichtig? Welches Material und welcher Aufbau ist sinnvoll und was ist sonst noch alles u.U. zu beachten? Nach sehr vielen Jahren und wirklich unzähligen Entwürfen, habe ich mir nun mein ganz individuelles Hifi-Regal von einem Tischler aus meinem Wunschmaterial bauen lassen. Welche Features dabei für mich wichtig waren, erkläre ich Ihnen in meinem neuen Video. Vielleicht sind ein paar Anregungen, Ideen und Denkanstöße für Sie dabei?

Hier nun ein paar Fotos zum Regal, den Füßen, unterschiedliche Kabelhaltern und den Absorberplatten…

Falls Sie Interesse haben, steht Ihnen „mein“ Tischlermeister gerne zur Verfügung: Tischlermeister Sebbel,

tischlerei-sebbel@arcor.de; 02368 693736

Schreiben Sie mir Ihre Meinung, Anregungen, Kritik und Wünsche für zukünftige Test und Themen.

Viel Spass beim Schauen!

Mein neues Hifi-Regal ist fertig! Und wieder Holz…

Mein neues Hifi-Regal ist fertig! Und wieder Holz…

Seit 25 Jahren versuche ich meine Anlage auch durch die Aufstellung etwas besser klingen zu lassen. Vor über 20 Jahren habe ich die ersten Untersetzer für die am Boden liegenden Lautsprecherkabel von meinem Tischler herstellen lassen und diese funktionieren heute noch wie am ersten Tag (und wurden in all den Jahren nur 2 mal „nachgeölt“).

Als Werkstoff hat sich für mich nach einigen Experimenten allein Holz als das beste herausgestellt. Besonders europäische Eiche, immer nur ökologisch geölt. Ja, Holz hat durch seine Resonanzeigenschaften unmittelbar positive Auswirkungen auf die darauf stehenden Geräte oder Lautsprecher, aber die sind meiner Meinung nach nicht das Wichtigste.

Bei den Lautsprecherkabeln ist das Wichtigste das Entkoppeln vom Boden. Nicht nur, dass die Kabel ruhiger liegen, werden sie – und das, so ehrlich will ich sein war mein primärer Grund – ja, werden sie beim Wischen nicht nass oder z.B. durch den Staubsauger attackiert. Und allein das macht einen großen Unterschied aus…

Bei meinen Geräten nutze ich Unterstellhölzer unterschiedlicher Höhe. Nicht nur, um die Geräte ruhiger zu stellen (Glas oder Stein fiel bei meinen Tests als Unterlage immer durch) sondern um den Kamineffekt und damit die Kühlung der Geräte zu fördern. Insbesondere Röhrengeräte haben im Boden Lüftungsschlitze. Stehen diese also höher, können sie mehr frische und kühlere Luft anziehen und das ist immer ein großer Vorteil. Auch bei vielen Transistorgeräten funktioniert das sehr gut, da diese nicht selten warme Böden haben, die dann, Wärme steigt ja nach oben, diese im Gerät belassen. Je nach Höhe der Temperaturen sind es daher unterschiedliche Bauhöhen, die ich einsetze. Aber alle sind gleich aufgebaut, so dass diese auch optisch zueinander passen.

Zur weiteren unmittelbaren Beruhigung setze ich zustätzilich noch Absorberfüße unterschiedlicher Art und Hersteller ein. Diese Kombination aus Holzuntersetzern und Absorbern hat sich bei mir in 25 Jahren als die beste herausgestellt. Übrigens kosten alle von einem Tischler hergestellten Teile nicht die Welt…bei einigen Teilen sind zudem die Holzsorten wählbar und das Regal und die Auflegeplatten können natürlich auf Maß und in den geforderten Aufteilungen gefertigt werden…und die Kabelhalter gibt es natürlich in verschiedenen Höhen…Warum? Erkläre ich später noch…

Zudem habe ich Holzplatten mit Lüftungsschlitzen zur Beruhigung auf einigen Geräten im Einsatz…Fotos siehe unten…solche Lüftungsschlitze gibt es – auf Wunsch – übrigens auch im neuen Regal…dort, wo sie Sinn machen…Ach ja, das neue Regal… mit wirklich vielen Features, die man auf den ersten Blick gar nicht sieht. Es wurde komplett nach Maß gefertigt und allein nach den individuellen Anforderungen meiner Geräte. Wie das? Nun, dass erkläre ich in meinem übernächsten Video. Im nächsten zeige ich ihnen einen kleinen Tuningtipp, der praktisch nichts kostet und sehr viel bringen kann…

Hier nun ein paar Fotos zum Regal, den Füßen, unterschiedliche Kabelhaltern und den Absorberplatten…

Falls Sie Interesse haben, steht Ihnen „mein“ Tischlermeister gerne zur Verfügung: Tischlermeister Sebbel,

tischlerei-sebbel@arcor.de; 02368 693736

.