Seite wählen
Neue Videos UND weitere Formate!

Neue Videos UND weitere Formate!

Nachdem durch Corona die gesamte Planung und die Drehtermine der Videos erst durcheinander gerieten und schließlich sogar ganz gestoppt werden mussten, haben die neuen nun endlich wieder begonnen. Viele Musikliebhaber:innen haben mich gebeten neben den Magazinvideos zusätzlich einzelne Geräte, Lautsprecher oder Zubehör noch intensiver vorzustellen. Ihr Wunsch ist mir Befehl! In dieser Woche werde ich mehrere neue Videos zu wirklich spannenden Themen erstellen.

Lassen Sie sich überraschen und schreiben Sie mir einfach, welche Proukte Sie gerne getestet und dann besprochen haben wollen!

Shindo Aurieges L – Teil 2

Shindo Aurieges L – Teil 2

Hier nun der zweite Teil meiner kleinen Fotoimpressionen einer Shindo Laboratory Aurieges L Röhrenvorstufe. Den ersten Teil mit weiteren Fotos dieses faszinierenden Vorverstärkers finden Sie in meinem Beitrag vom 07.05.2021.

Shindo Laboratory Auriges L

Shindo Laboratory Auriges L

Shindo Laboratory Auriges L

Shindo Laboratory Auriges L

Shindo Laboratory Auriges L

Shindo Laboratory Auriges L

Die Webseite von Shindo Laboratory:

http://www.shindo-laboratory.co.jp/Front/indexe.html

Für Infos und Fragen zu Geräten von Shindo Laboratory steht Ihnen Herr Ascchenbrenner vom Auditorium 23 zur Verfügung:

Auditorium23
Inh. Keith Aschenbrenner
Thüringer Straße 4 · D-65824 Schwalbach

Telefon +49 – (0)6196 – 402 516 8
Email: music@auditorium23.de

http://www.auditorium23.de/

Subbase Audio – Die Musik-Manufaktur Teil 2

Subbase Audio – Die Musik-Manufaktur Teil 2

Hier nun mein zweiter Teil der Fotoimpressionen von meinem Besuch bei der Manufaktur Subbase Audio im Jahr 2016.

Subbase Audio Manufaktur

Subbase Audio Manufaktur

Subbase Audio Manufaktur

Subbase Audio Manufaktur

Subbase Audio Manufaktur

Subbase Audio Manufaktur

Subbase Audio Manufaktur

Subbase Audio Manufaktur

Subbase Audio Manufaktur

Subbase Audio – Die Musik-Manufaktur Teil 1

Subbase Audio – Die Musik-Manufaktur Teil 1

Im Jahr 2004 gründete Thomas Schlipper seine Firma Subbase Audio Manufaktur. Das erste von ihm selbst entwickelte Produkt, die écho Lautsprecherbasis, ist heute noch im Programm. Wie alle Produkte bei Subbase Audio natürlich weiterentwickelt und kontinuierlich hinterfragt und, wenn erforderlich, noch weiter optimiert. Mit den in vielen Tests sehr positiv bewerteten écho Basen wird eine sehr effektive Entkopplung des Lautsprechers vom Untergrund und seine genaue resonanzdefinierte Ankopplung erreicht. Neben der ständigen Weiterentwicklung vorhandener Produkte, sind es aber immer auch neue, die in das kontinuierlich wachsende Angebot der in einem alten Rittergut in Neuss ansässigen Manufaktur aufgenommen werden.

Die von Schlipper verfolgte Philosophie bei der Entwicklung aller Produkte ist so einfach wie einleuchtend:

Wenn an verschiedenen Stellen einer Wiedergabekette Fehler entstehen, wird es irgendwann nicht, oder nur noch mit wirklich sehr großem Aufwand möglich, diese sich immer weiter aufaddierende Summe der Einzelfehler wieder aus dem Signal zu beseitigen. Ein solcher Denkansatz überzeugt, denn, wenn man nicht mehr das Signal selbst, sondern das Signal + Fehler 1 + Fehler 2 + Fehler 3 usw. hört, kann man wohl nur noch durch einen gesamtkonzeptionellen Ansatz und den Einsatz mehrerer und zudem klar aufeinander abgestimmte Maßnahmen wirklich etwas dagegen unternehmen.

Subbase Audio hat daher ein echtes Gesamtkonzept entwickelt, dass diese gff. schon addierten Störungen insgesamt eliminiert und durch das das Signal wieder in der fehlerfreien unverfälschten Form hörbar wird. Erreicht hat Schlipper dies durch ein in sich sehr homogenes und geschlossenes System, das den Nutzer sehr einfach in die Lage versetzt nach und nach, also Baustein für Baustein, die Fehler seiner Wiedergabekette (wieder) zu beseitigen.

Ein wichtiger Schritt neben den Basen für die Lautsprecher, war die Entwicklung der Subbase Audio Gerätebase Composant S und die Entwicklung der Ground Box. Die Composant S wurde bereits in erheblichem Umfang weiterentwickelt und löst nicht nur das Problem der Kopplungsresonanzfrequenz, sondern auch in noch höherem Maße die Probleme, die durch die elektrischen und elektromagnetischen Fehler entstehen, erzeugt durch die Geräte selbst, die naturgemäß immer auch ein mehr oder weniger starkes magnetisches elektromagnetisches Feld erzeugen. Die Base besitzt eine bei Subbase  Audio selbst entwickelte EM-Dämpfung.

Zudem wurde ein Weg gefunden, die entstehenden elektromagnetischen Felder so zu beeinflussen, dass diese sogar selbst wieder harmonisch auf die Geräte einwirken können. Die Composant S Basen erfüllen somit 3 Aufgaben: Die Ent- und Ankopplung der Geräte, die Beseitigung der elektrischen und elektromagnetischen Felder und eine harmonisierende (Rück-) Beeinflussung der elektromagnetischen Felder.

Eine komplett durch die Subbase Audio Produkte optimierte Kette besteht daher mindestens aus den écho Lautsprecherbasen mit ggf. den separaten Lautsprecherfüßen, der Composant S unter jeder Komponente (natürlich mit den Subbase Audio CF Füßen unter den Geräten zur direkten Anbindung an die Basen) und einer Ground Box, die alle an sie angeschlossenen Composant S Basen dann über die Steckdose an die Erde „anschließt“.

Ich habe ja schon einige Produkte der Firma in Magazinen besprochen, und, auch wenn ich Gefahr laufe, mich hier in Bezug auf die Produkte von Subbase Audio zu wiederholen, muss ich es einfach loswerden: Der Hinweis auf die Perfektion bei der Herstellung aller Teile. Sowohl die Composant S Basen, als auch die Ground Box, sind, wie auch die erforderlichen Anschlusskabel und die CF-Gerätefüße sagenhaft gut verarbeitet. Erst wenn man sie selbst einmal anfasst, die tadellos verarbeiteten Oberflächen berührt, ja, geradezu streichelt, kann man unmittelbar erfahren, was ich hier meine. Alle Subbase Audio Produkte sind schlichtweg unglaublich phantastisch verarbeitet und sind auch aus dieser Perspektive preisklassenbezogen absolut konkurrenzlos.

Jeder einzelne Schritt des kontinuierlich um weitere neue Produkte erweiterte Gesamtkonzept von Subbase Audio ist deutlich nachvollziehbar und in ihrer Summe bieten sie eine Basis für eine nahezu fehlerfreie Wiedergabe der Musik, egal mit welchen Geräten diese in der Anlage erzeugt werden.  Probieren Sie es aus!

Es wird Zeit, dass ich wieder mal einen weiteren Test über ein neues Produkt aus dem Hause Subbase-Audio mache…ich weiß auch schon welches…bleiben Sie gespannt!

Hier noch ein paar ältere Fotoeindrücke von einem meiner Besuche bei Subbase Audio im Jahr 2016. (Teil 2 und 3 der Fotos in den beiden Beiträgen später)

Subbase Audio Manufaktur

Subbase Audio Manufaktur

Subbase Audio Manufaktur

Subbase Audio Manufaktur

Subbase Audio Manufaktur

Subbase Audio Manufaktur

Subbase Audio Manufaktur

Subbase Audio Manufaktur

Subbase Audio Manufaktur

Subbase Audio Manufaktur

www.subbase-audo.de

Crowdfunding für ein neues Lauten-Album beim Carpe Diem Label

Crowdfunding für ein neues Lauten-Album beim Carpe Diem Label

„Zusammen mit dem französischen Lautenisten Florent Marie planen wir ein neues Solo-Lauten-Album auf Carpe Diem Records. Die Aufnahme selbst wird im nächsten Herbst stattfinden, in einer wunderschönen kleinen alten Kirche in Nordfrankreich. Es wird Renaissance-Lautenmusik von Giovanni Antonio Terzi (fl. 1580-1600) gespielt werden.

Sie können dieses Projekt unterstützen, indem Sie an Florent’s Crowdfunding Kampagne teilnehmen und diese mit einem kleineren oder größeren Betrag fördern – dafür gibt es unterschiedliche „Dankeschöns“, u.a. auch das Album selbst als Download oder CD noch vor dem offiziellen Erscheinungstermin.

Hier finden Sie die Website der Kampagne (Auf Französisch & Englisch):

Crowdfunding Website

Und hier gibt es mehr Informationen über den Künstler, Florent Marie:

Florent Marie Website

Wir freuen uns über jeden Einzelnen, der uns dabei hilft, aus unseren Ideen ein großartiges Projekt werden zu lassen!“

Mit Dank und besten Grüßen!

Jonas Niederstadt

Carpe Diem Records
Niederstadt & Wallbrecher GbR
Landsberger Str. 25
82110 Germering
Deutschland

+49 30 67 51 80 91
info@carpediem-records.de
http://www.carpediem-records.de/
CEO: Jonas Niederstadt

Quelle: Bild: carpe-diem-records

Neue / alte Dokumentation über Gerhard Richter

Neue / alte Dokumentation über Gerhard Richter

Hier mal wieder ein Blick über die Musik in die Kunst: Bei Youtube ist eine phantastische Dokumentation über Gerhard Richter zu sehen. Gerade weil der fast einstündige Bericht nicht neu ist, ermöglicht er ganz andere spannende Einblicke in die Arbeiten und die Denkweise diese Ausnahmekünstlers, der heute zu den zu den „teuersten lebenden Künstlern“ zählt. Zudem wird der Mensch Gerhard Richter mit seiner ganzen Persönlichkeit in einer faszinierenden Tiefe gezeigt. Wirklich sehr sehenswert.

Sie finden die Webseite von Gerhard Richter hier:

https://www.gerhard-richter.com/de/art

Quelle: Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=5LXfE3VePwo

„Gerhard Richter – Meine Bilder sind klüger als ich“
Doku NDR 1992 von Viktoria von Flemming.
Aufnahme: BR Alpha 10.02.2012