Seite wählen

Jesse Royal veröffentlicht 2. Album: „Royal“

Moderner Reggae, der historische Wurzeln und zeitgenössische Elemente vereint:

Jesse Royal veröffentlicht mit „Royal“
sein 2. Album


„Royal“ erscheint am 11. Juni auf CD und LP auf Easy Star, Proper/Bertus Musikvertrieb.

Jesse David Leroi Grey, alias Jesse Royal, wurde am 29. April 1989 auf Jamaika geboren. Er verbrachte den Großteil seiner Kindheit in den Hügeln von Maroon Town, District of Orange in St. James, bevor er in den späten 90er Jahren mit seiner Mutter und seinem Bruder zu seinem Vater nach Kingston zog. Wie das Schicksal es so wollte, entwickelte Royal in der Schule eine besondere Bindung zu Daniel ‚Bambaata‘ Marley (Sohn von Ziggy Marley). Seine Freundschaft mit Daniel erwies sich als unglaublich symbiotisch, denn sie teilten eine tiefe Leidenschaft für Musik und Fußball. Mit der Hilfe eines weiteren langjährigen Freundes Curt ‚Qban‘ White begannen sie, eigene Musik zu komponieren und zu kreieren. Und gemeinsam machten sie es sich zur Aufgabe, die Menschen über alle geografischen Grenzen hinweg zu inspirieren, zu begeistern und zu vereinen.

(Credit: Samo)

Mit „Royal“ erscheint nun endlich das neue Album des Künstlers, der dazu beigetragen hat, Jamaika seinen rechtmäßigen Platz an der Spitze der weltweiten Reggae-Szene zurückzugeben. Zusammen mit seinen Kolleg*innen und Freund*innen Protoje, Chronixx, Koffee, Kabaka Pyramid, Jah9, Lila Ike und anderen hat Jesse Royal viele der souligen Elemente des Genres wieder eingeführt, während er gleichzeitig am Puls der Zeit bleibt.

3. Single „Rich Forever“ feat. Vybz Kartel

(Credit: Easy Star Rec.)


Die dritte Single des Albums, „Rich Forever“, eine Kollaboration mit Dancehall-Superstar Vybz Kartel, illustriert dies perfekt mit einem modernen Roots-Sound. Die letzten großen Hits, „LionOrder“ (mit Protoje) und „Natty Pablo“, sind beide auf diesem Album enthalten. Dazu eine Vielzahl neuer Songs, die dazu bestimmt sind, zu Favoriten in der jamaikanischen Diaspora und weit darüber hinaus zu werden. Das Album enthält außerdem prominente Gastauftritte von Stonebwoy, Kumar (ehemals Raging Fyah) und den aufstrebenden Stars Samory I und Runkus.