Seite wählen
Neuer Phonoverstärker von CANOR

Neuer Phonoverstärker von CANOR

Die Firma CANOR stellt einen interessanten neuen separaten Phonovorverstärker in Röhrentechnik vor, der viele interessante Features hat. Hier nur einmal ein paar der wichtigsten technischen Merkmale:

  • Röhren-Phono-Vorverstärker für Magnet- und Moving Coil-Tonabnehmersysteme
  • Vier Röhren strengstens selektiert mit eng tolerierten Parametern
  • Schaltung ohne über-alles Gegenkopplung
  • Platinen hergestellt in Premium-CMT™ Technologie
  • Vakuumimprägnierter Transformatorkern
  • Transformator vergossen mit einer speziellen Antivibrationsmischung
  • Hochwertige Audio-Polypropylen-Kondensatoren im Signalweg
  • Wenn ein Plattenspieler mit zwei Tonarmen ausgestattet ist, von denen einer mit Magnet-Tonabnehmer und der andere mit einem Moving Coil-System bestückt wurde, können beide gleichzeitig verbunden werden, ohne sich gegenseitig zu beeinflussen
  • Unverbindliche Preisempfehlung: 3.499,00

Weitere Infos:

Quelle: Foto und technische Merkmale stammen vom deutschen Vertrieb idc-klaassen :

Thomas Reussenzehn hat phantastische neue SE Mono-Röhrenverstärker vorgestellt

Thomas Reussenzehn hat phantastische neue SE Mono-Röhrenverstärker vorgestellt

Zwei kleine Monos, mit weit verbreiteten Röhren, in SE Schaltung, reinem Class A und alles Made in Germany? Das klingt gut, Sehr gut sogar! Insbesonderre, wenn die Geräte von Thomas Reussenzehn kommen, einem echten (!) Musikliebhaber, tollem Menschen, genialen Entwickler und einen Urgestein der deutschen Röhrenszene. Ich mag ihn einfach, nicht nur wegen seiner phantastischen Geräte (die kleinen Phonoverstärker sind eine Wucht!), sondern auch, weil ihm ökologische Themen wirklich wichtig sind. Und das alles seit 40 Jahren!

https://www.reussenzehn.de/de/inhalt/oekologie.php

Die neuen Amps lassen sich mit den preisgünstig und leicht verfügbaren KT 120 Leistungsröhren, aber insbesondere auch mit der besonderen und wirklich bildschönen RFT Version der bekannten EL 34 betreiben.

Die 2021 Monos „Emotion Tubes“ kommen auf ca. 20 Watt und treiben, nicht zuletzt aufgrund des noch mal stärkeren Netzteils, viele Lautsprecher auch außerhalb der reinen „Wirkungsgradfraktion“ an. Und bei Zimmerlautstärke überschätzen ohnenhin viele Menschen den Leistungsbedarf ihrer Lautsprecher. Zudem kann man mit den Verstärkern ohne technische Probleme sogar Mehrkananlanlagen mit bis zu 6 Monoverstärkern betreiben.

In „schwarz-chrom“ oder „schwarz-schwarz“ kosten die Monso 2380,00 EUR. Das Paar! Phantastisch!

Mehr Infos und Fotos direkt bei Thomas Reussenzehn:

https://www.reussenzehn.de/de/hifi/end-verstaerker/se-monoblocks-emotion-tube.php

Wer mehr über die kleine Manufaktur erfahrn will:

https://www.reussenzehn.de/de/inhalt/tube-history.php

https://www.reussenzehn.de/de/inhalt/ueber_uns/warum.php

Quelle Foto:

https://www.reussenzehn.de/de/hifi/end-verstaerker/se-monoblocks-emotion-tube.php

Kontaktdaten:

Tel: 0173 7837313

Fax: 069 – 96 86 63 60 (00496996866360)

Kontakt per E-Mail:

thomas@reussenzehn.de

Ausstellungsräume: 60599 Frankfurt am Main
Rebenstrasse 2a

Offenbacher Landstr. 308
60599 Frankfurt am Main

Neuer Übertrager von Phasemation: T-550

Neuer Übertrager von Phasemation: T-550

Vor vielen Jahren hatte ich das Vergnügen, den Phasemation T-300 Übertrager testen zu können. Ich war begeistert, musste aber feststellen, dass dessen Bruder, der T-500, meiner Meinung nach besser klang und das lag nicht nur an seinem zusätzliche symmetrischen Eingang. Für das Geld war und ist der T-300 aber noch immer ein ausgezeichneter Übertrager, den ich auch heute noch vielen Musikliebhaber:innen in dieser Preisgruppe empfehle. Und da gibt es nicht viele neben dem Phasemation und dem kleineren SUT vom Auditorium 23.

Da mir der T-500 besser gefiel, wurde ich natürlich sofort hellhörig, als ich erfuhr, dass die Japaner nun das Nachfolgemodell T-550, wieder für Tonabnehmer mit einem Innenwiderstand zwischen 1,5 und 40 Ohm, auf den Markt gebracht haben. Und die Fakten lasen sich schon mal sehr gut: Das Gehäuse sieht nicht nur sehr viel besser aus (Das Design stammt von den größeren Modellen) und hat an Wertigkeit spürbar gewonnen, sondern ist nun noch besser gegen Einstrahlungen geschützt. Ein sehr wichtiger Faktor, der bei nicht wenigen SUT ohne ausreichende Schirmung einen Einsatz ohne Störeinflüsse zum Teil schwierig gestaltet. Zudem wird im T-550 nun die Wickeltechnik des großen T-1000 eingesetzt und die verwendeten Kabel haben einen höheren Querschnitt bekommen, wodurch u.a. eine größere Bandbreite erreicht wurde. Natürlich hat auch der T-550 wie sein Vorgänger wieder unsymmetrische und symmetrische Eingänge (Ausgang nur unsymmetrisch).

Nachdem viele Leser:innen meines Blogs mir bereits über ihre großartigen Erfahrungen mit dem neuen T 550 berichtet hatten, habe ich mir diesen kurz ausgeliehen. Bereits nach wenigen Stunden steht fest, dass Phasemation hier für rund 1150,00 EUR einen ganz phantastischen Übertrager kreiert haben. Ich werde mal schauen, ob hier nicht ein ausführlicher Test „erforderlich“ wird, nicht nur, weil der T-550 auch für meine SPU einsetzbar ist…

Hier ein paar Infos des deutschen Vertriebs Axiss Europe:

  • Gehäuse: Edelstahl, innen kupferbeschichtet, Front Aluminiumplatte, champagnerfarben, 10mm stark
  • Trafokern: Super Perm-Alloy
  • Frequenzumfang: 10 – 50 000 Hz (+/-2 db)
  • Verstärkungsfaktor: 26 dB
  • Tonabnehmerimpedanz: 1.5 – 40 ohm
  • Anschlusswiederstand: 47 k ohm
  • Anschlüsse: symetrisch (XLR) und unsymetrisch (Cinchbuchsen vergoldet)
  • Abmessungen: B(174 mm) H(90mm) T(173mm)
  • Gewicht: 2.1 kg
  • Produktion: In-House Entwicklung und Fertigung

Weitere Infos unter:

Quelle Bild:

Gold Note stellt neue Referenz-Phonovorstufe PH-1000 vor!

Gold Note stellt neue Referenz-Phonovorstufe PH-1000 vor!

Bei dem Phonovorverstärker PH 1000 nur von eine weiteren separaten Lösung für das Hören von Schallplatten zu sprechen, ist wohl zu tief gestapelt. Viel zu tief. Warum?

Nun, ich schreibe Ihnen mal ein paar (zum Teil optionale) Features des rund 12 kg schweren (Basis-) Gerätes in den Maßen eines ausgewachsenen Vollverstärkers auf, an dem man praktisch jeden MM und MC Tonabnehmer des Weltmarktes anschließen kann:

Anschluss für 3 Tonabnehmer (2 per Cinch, einer per XLR)

Werte von 10 Ohm bis 100 Kiloohm, plus zusätzliche Eingangsbuchsen für weitere externe Lastwiderstände

Verstärkungen zwischen 40 Dezibel (MM) und bis zu rund ca. 74 Dezibel im MC Betrieb (die letzten 9 Dezibel sogar in 1er-Schritten!)

40 abrufbaren Entzerrerkurven

Regelbare Lautstärke (direkter Anschuss an Endstufen daher möglich)

2 Hochpegeleingänge (Cinch und XLR)  

Farbdisplay

Fernbedienung

Mini-USB Eingang zum Updaten der Software

Das ist schon viel. Meinen Sie? Nun, dann setzen Sie sich mal besser, denn jetzt wird es noch besser:

Sie können zusätzlich noch zwischen zwei separaten Röhrenausgangsstufen wählen, die „Tube 1006“, konzipiert mit 6 Röhren und die „Tube 1012“ mit, na klar, 12 Röhren.

Und schließlich kommt noch eine weitere externe Steigerung dazu, der ich in den letzten Jahren sehr viel mehr Bedeutung zumesse und über deren klanglichen Auswirkungen immer wieder positiv überrascht bin: Externe separate Netzteile. Entweder das PSU 1000 oder sogar das noch stärkere PSU 1250. Wenn Sie also wollen, können Sie sich dann gleich 3 große Geräte für die klangliche Optimierung Ihres Phonozweiges ins Regal stellen…aber Vorsicht, die drei sind größer als so manche ganze Anlage.

Die Kehrseite der Medaille?

Der zugegebener Maßen sehr große Hörspass beginnt bei rund 9.600,00 EUR und steigert sich dann, je nach Ausbaustufe und zusätzlichen Netzteilen und Ausgangsstufen, noch weiter in dann schon fast schon schwindelerregenden Höhen. Viel Geld, ohne Zweifel, aber wer seine Platten wirklich mit einer der wohl besten Phonovorstufen hören will, und dafür bereit ist, tief in die Tasche zu greifen, sollte sich die Basisversion einfach einmal in Ruhe anhören. Die weiteren Ausbaustufen sollte man aber besser nur dann testen, wenn man bereit ist, die besagten Taschen noch einmal nach „ein klein wenige mehr Geld“ zu durchsuchen.

Und was bleibt für uns Normalsterbliche?

Nun, für uns hat Gold Note ja noch eine sehr (!) viel preisgünstigere kleinere und klanglich wirklich ausgezeichnete Version im Angebot.

Dennoch ist es immer wieder schön, zu hören und zu sehen, was alles möglich ist. Und vielleicht kommt ja einiges von den hier verwirklichten Features in den einfacheren Versionen an…es wird ja wohl erlaubt sein, etwas zu träumen, oder?

Technische Daten:

  • Frequenzgang: 20Hz – 20KHz
  • EQ Kurven: +40 EQ Voreinstellungen, 4 benutzerdefinierte Setup, @ +/- 0.3dB max.
  • THD (Total Harmonic Distortion): <0.01% MAX
  • Signal-Rausch Verhältnis: -100dB
  • Dynamikbereich: -110dB
  • Ausgangsimpendanz: 50Ω
  • Subsonic-Filter: 10Hz/36dB octave (ON/ OFF)
  • Mono/Stereo: Stereo, Stereo 180°, Mono, Mono 180°, Mono L
  • Kanalwechsel: R/L, L/R
  • Infrarot Empfänger: Für Systemfernbedienung
  • Audio-Ausgänge:
    • 1x RCA 1Volt
    • 1x XLR 4Volt
    • 1x Ausgang für optionale Anbindung von TUBE-1012 oder TUBE-1006
  • Netzanschluss: 
    • Kanalgetrennte Stromversorgung 100-240V mit automatischer Selektion
    • Leistungsaufnahme: 30W
    • Netzteileingang optional über Gold Note PSU-1250 oder PSU-1000
  • Phono-Eingänge:
    • 2x RCA (0.1mV MC bis zu 8.0mV MM)
    • 1x XLR (0.1mV MC bis zu 8.0mV MM)
  • Widerstandsanpassung: 12 Optionen [100KΩ, 75KΩ, 47KΩ, 33KΩ, 22KΩ, 1KΩ, 470Ω, 220Ω, 100Ω, 47Ω, 22Ω,10Ω]
  • Kapazitätsanpassung MM: 100pF, 150pF, 220pF, 330pF, 470pF, 1000pF
  • Verstärkung:     
    • 65dB MC, 40dB MM mit 7 Optionen [-9dB, -6dB, -3dB, 0dB, +3dB, +6dB, +9dB]
    • RCA IN 1: PHONO stereo fest
    • RCA IN 2: PHONO stereo fest
    • RCA IN 3: EXTERNAL LOAD/LINE stereo fest
    • XLR IN 1: PHONO stereo regelbar
    • XLR IN 2: EXTERNAL LOAD/LINE stereo regelbar
  • Maße & Gewicht:
    • Maße B | 135mm H | 375mm T
    • 12Kg

Quelle Fotos:

https://www.tad-audiovertrieb.de/produkte/goldnote/gold-note-phono-vorverstaerker

Mehr Infos:

https://www.tad-audiovertrieb.de/produkte/goldnote/gold-note-phono-vorverstaerker

Kontakt:

https://www.tad-audiovertrieb.de/

Bericht im SWR über die Plattenspieler Manufaktur „Acoustic Solid“ – sehr sehenswert!

Bericht im SWR über die Plattenspieler Manufaktur „Acoustic Solid“ – sehr sehenswert!

Analogliebhaber kennen die Firma Acoustic Sold sehr gut. Die kleine aber sehr feine Manufaktur in Altdorf wurde bereits 1997 gegründet und stellt seitdem hervorragende Plattspieler, Tonarme und Zubehör her. Alles „Made in Germany“ und in der Fachpresse weltweit immer wieder hochgelobt. Und das völlig zu recht, denn neben der unglaublich guten Qualität der gesamten Produkte, ist insbesondere auf die große Musikalität, die die in zahlreichen Versionen angebotenen Laufwerke und Tonarme auszeichnet, hinzuweisen.

Und das Beste ist: Trotz kompletter Herstellung in Deutsschland, sind die Produkte von Mastermind Karl Wirth im Vergleich zu vielen anderen am Markt wirklich sehr preisgünstig.

https://www.acoustic-solid.com/de/unternehmen.html

Mein Liebplingslaufwerk? Solid Maschine Small R (in matt) mit 12 Zoll Tonarm und mit einem SPU Classic. Einfach phantastisch! Ein Traum und eine Komination für die berühmte einsame Insel…

Hier die Webseiten von Acoustic Solid:

https://www.acoustic-solid.com/de/

Vorführraum der High End Plattenspieler

Bildquelle: https://www.acoustic-solid.com/de/unternehmen.html